Briefwahl - Feuerhof

Feuerhof
2021/2022
Neuigkeiten und Wissenwertes rund um den Stadteil Feuerhof
Erinnerungen an den Bergbau in Sulzbach-Rosenberg
Leben in der Bergmannssiedlung
mit netten Leuten unterwegs!
Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg
Direkt zum Seiteninhalt
sonstiges
Anleitung zum Wählen

Am 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt.

Gewählt werden kann entweder im Wahllokal oder per Brief. Eine Online-Wahl ist nicht möglich. Die Wahl beginnt um 8:00 Uhr und endet um 18:00 Uhr. Dann schließen die Wahllokale.





Briefwahl
Sie können ohne Vorliegen eines Grundes auch per Brief wählen. Dazu müssen Sie bei Ihrer Gemeinde Briefwahl beantragen. Sie erhalten dann einen Wahlschein und einen Stimmzettel.

Wie beantrage ich Briefwahl?
Die Briefwahl können Sie entweder persönlich oder schriftlich (zum Beispiel per Brief, E-Mail oder bei vielen Gemeinden über deren Internetseite) beantragen. Häufig stehen auf Wahlbenachrichtigungen auch persönliche QR-Codes zur Beantragung per Handy.

Der Antrag sollte so früh wie möglich gestellt werden, spätestens aber bis zum Freitag, 24. September 2021, 18:00 Uhr. Dann müssen Sie die Unterlagen aber abholen. Auch vor Erhalt der Wahlbenachrichtigung können Sie schon die Briefwahl beantragen.

Wie funktioniert die Briefwahl?
Wählen Sie persönlich und unbeobachtet und stecken den Stimmzettel anschließend in den blauen Stimmzettelumschlag und kleben ihn zu. Unterschreiben Sie dann die eidesstattliche Erklärung auf dem beigefügten Wahlschein und legen ihn zusammen mit dem Stimmzettelumschlag in den roten Wahlbriefumschlag. Den roten Wahlbriefumschlag zukleben und ihn in die Post geben oder bei der auf dem Umschlag angegebenen Stelle direkt abgeben.

Bis wann muss ich den Wahlbrief zurückschicken?
Der Wahlbrief muss bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Anschrift spätestens am Wahlsonntag, den 26. September 2021 bis 18:00 Uhr vorliegen. Bei Übersendung per Post innerhalb Deutschlands sollte der Wahlbrief möglichst einige Tage vor der Wahl abgesandt werden.

Wer zahlt das Porto?
Innerhalb Deutschlands können Sie den Wahlbrief mit der Deutschen Post AG unfrankiert versenden. Aus dem Ausland müssen Sie die Portokosten selber tragen.

Ab wann kann ich Briefwahl beantragen?
Sie brauchen nicht die Wahlbenachrichtigung abwarten und können bereits vorher bei Ihrer Gemeindebehörde die Briefwahl beantragen.

Bis wann kann ich Briefwahl beantragen?
Der Antrag auf Briefwahl sollte so früh wie möglich gestellt werden, spätestens bis 24. September 2021, 18:00 Uhr. In besonderen Fällen, zum Beispiel bei nachgewiesener plötzlicher Krankheit, kann der Antrag auch noch am Wahltag bis 15:00 Uhr gestellt werden.

Wann erhalte ich die Briefwahlunterlagen?
Der frühestmögliche Versand der Briefwahlunterlagen seitens der Gemeinden ist circa Mitte August.

Bis wann muss ich die Briefwahlunterlagen zurücksenden?
Bei Versand per Post innerhalb Deutschlands sollte der Wahlbrief einige Tage vor der Wahl abgeschickt werden. Er muss bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle spätestens am Wahlsonntag bis 18:00 Uhr vorliegen. Alternativ kann er auch direkt bei der angegebenen Stelle abgeben werden.

Zurück zum Seiteninhalt