Altes Hopfen-Zentrum in der Oberpfalz - Feuerhof Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg

Willkommen im Stadtteil Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Altes Hopfen-Zentrum in der Oberpfalz

Bilder Fahrten/Ausflüge
Gäste sind erwünscht

8. Juni 2019
Kegler auf den Spuren des Hopfens vom Anbau bis zur Ernte, Verarbeitung und Verköstigung in Illschwang

Besichtigung Janzen Kaffeerösterei
Für guten Kaffee ist immer die richtige Zeit.
 
Unsere Kaffeerösterei befindet sich in Illschwang. Hier rösten wir von Hand langsam und schonend im Trommelröster, in kleinen Chargen, unsere exquisiten Kaffeemischungen und sortenreine Kaffee´s. Unser Filterkaffee wird erst kurz vor dem Versand ganz frisch gemahlen. Wir treffen uns um 14:30 Uhr in der Bergstr. 11, 92278 Illschwang, Herr Janzen wird uns erklären wie er die Kaffeebohnen röstet und einen leckeren Kaffee gibts auch zu trinken.

Altes Hopfen-Zentrum in der Oberpfalz
Illschwanger Hopfenweg mit Museumsführung und Bierprobe

In Illschwang im Landkreis Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz, lag einst eines der kleinsten Hopfenanbaugebiete der Welt. In einem alten Hopfenstadel wurde von der Gemeinde und dem Gartenbauverein, ein kleines aber feines Hopfenmuseum eingerichtet. Geräte, Bilder und Dokumente zeigen die Entwicklung des Hopfens vom Anbau bis zur Ernte und zur Verarbeitung. Teil dieses Hopfenmuseums ist auch ein liebevoll vom Gartenbauverein gepflegter Hopfengarten mit angrenzendem Blumengarten. Höhepunkte dort sind die Hopfenernte und das Hopfenfest, bei dem das aus Illschwanger Bio-Hopfen gebraute Bier zum Ausschank kommt. Ebenso dazu gehört ein kleiner mit einer Hopfendolde markierter Rundweg durch das vielfach prämierte Dorf, bei dem man die Geschichte des fast tausendjährigen Ortes kennen lernen kann.

Bis zum Jahre 1939 gab es in Illschwang noch Hopfenanbau. Um diese Tradition aufrecht zu halten, wird vom Gartenbauverein seit einigen Jahren ein kleiner Hopfengarten betrieben. Im Rahmen eines Festes wird der Hopfen geerntet und an eine kleine Brauerei in Amberg geliefert, welche damit obergäriges Bier braut, das wiederum bei einem Fest ausgeschenkt wird.

Eigentlich sollte der Hopfenstadl in Illschwang abgebaut und im Oberpfälzer Freilichtmuseum Neusath-Perschen neu errichtet werden. Das ließen die Illschwanger Bürger jedoch nicht zu; sie setzten es durch, dass der Stadel an seiner ursprünglichen Stelle stehen blieb und zum Illschwanger Hopfenmuseum umgestaltet wurde. Mittlerweile zeigt der Stadel den Weg des Hopfens vom Anbau bis zur Ernte.

Der noch aus der Zeit des gewerblichen Hopfenanbaus stammende Hopfenstadel ist als kleines Museum über den Hopfenanbau eingerichtet. Es ist ein kleines, aber wirklich sehenswertes Kleinod, das man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man in Illschwang ist.

Um 16°° treffen wir uns mit Herrn Lorenz Geitner am Dorfplatz zur Führung und werden auch das Illschwanger Bier verköstigen können (Unkosten werden direkt vor Ort bezahlt).
Anschließend geht´s dann weiter ins Landgasthaus Schmidt in Aichazandt zum Brotzeit machen.

Anmeldung bei Walter Heldrich, Tel. 4704 oder per Mail: walter@heldrich.info, ev. Absprache für Mitfahrgelegenheit
Zurück zum Seiteninhalt