Naturschutzgebiet Wüstung Großenfalz - Feuerhof Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg

Willkommen im Stadtteil Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Naturschutzgebiet Wüstung Großenfalz

Naturschutzgebiet Wüstung Großenfalz

Die Erdoberfläche wurde hier durch den Abbau bis unter den Grundwasserspiegel abgesenkt. Früher stand hier das Dorf Großenfalz. Sie sehen noch viele Grundmauern von Gebäuden, Reste von Gartenzäunen und viele Obstbäume. Vor Beginn des Abbaues wurden für die Bewohner des Dorfes neue Höfe gebaut, die Sie südwestlich verstreut liegen sehen. Nach dem Umzug der Bewohner des Dorfes in ihre neuen Höfe wurde das Dorf geschleift (abgerissen). Heute hat sich von selbst ein herrliches Biotop gebildet, wo seltene Tiere eine unberührte Natur fanden. Das Gebiet ist inzwischen zum Naturschutzgebiet erklärt worden. Ein weiteres Beispiel dafür, daß ein Eingriff in die Natur durch den Bergbau eine Bereicherung der Natur hervorbringen kann.

Wanderung durch das Naturschutzgebiet Großenfalz (Ausgangspunkt: Bahnhof Sulzbach-Rosenberg )

Vom Bahnhof durch den Stadtpark den Wegmarkierungen nach zur Altstadtmitte Sulzbachs, dem Luitpoldplatz. Rechts das gotische Rathaus, die Stadtpfarrkirche St. Marien, der Geschichtsbrunnen, links der Löwenbrunnen und die größte Schloßanlage der Wittelsbacher in Nordbayern - weiter mit Rundwanderweg 1 zum ehem. Pflasterzollhäuschen - rechts talwärts zur Dreifaltigkeitskapelle - links in den "Erlheimer Weg" zum ehem. Weiler Erlheim. Rechts nach Etzmannshof durch aufgelassene Erzabbaugebiete nach Großenfalz (Gasthaus Wagner. Über eine Anhöhe mit herrlichem Blick zurück zur Stadt Sulzbach-Rosenberg durch den Wald zur Bahnlinie Nürnberg-Weiden. Nach der Bahnunterführung rechts zum Gasthof "Am Forsthof" (Montag Ruhetag) mit Einkehrmöglichkeit. Nach dem Gasthof rechts über die Brücke folgen wir dem Rundwanderweg 1 über den Dürrerberg zur Ortschaft Rummersricht, hier herrlicher Rundblick zum Kreuzberg mit Kirche und zum "Hahnbacher Becken". Weiter über den Stadtteil Feuerhof (ehem. Bergarbeiter-Siedlung) zum Gasthof "Zum BartI" (eigene Metzgerei und Biergarten, Montag Ruhetag, Kirwa am 2. Wochenende im September), nochmals Einkehrmöglichkeit, hier herrlicher Rundblick zur Stadt Sulzbach-Rosenberg und zum Annaberg mit Wallfahrtskirche St. Anna. Zurück auf den Rundwanderweg 1 nach Sulzbach-Rosenberg über den Luitpoldplatz zum Bahnhof.
Gehzeit: ca. 3 Std.
Zurück zum Seiteninhalt