Menschenkicker locken die Massen - Feuerhof Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg

Willkommen im Stadtteil Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Menschenkicker locken die Massen

Bilder Fahrten/Ausflüge
2. Stadtmeisterschaft beim Sommerfest der Feuerhof-Siedler - Selbstgebrautes Bier
Menschenkicker locken die Massen

Einen Volltreffer landete die Siedlergemeinschaft Feuerhof erneut mit der 2. Stadtmeisterschaft im Menschenkicker. Als bestes Team konnte sich der HC Sulzbach unter acht Mannschaften den ersten Preis sichern. Beim anschließenden Sommerfest gab es jede Menge für das leibliche Wohl der Gäste.

Die Siedlergemeinschaft startete letztes Jahr während ihres Sommerfestes erstmals eine Stadtmeisterschaft im Menschenkicker. Acht Mannschaften meldeten sich nun zu diesem zweiten ungewöhnlichen Turnier. Wie beim Tisch-Kicker müssen fünf Spieler wie Männchen an der Stange versuchen, den Ball beim Gegner im Tor zu versenken. Gefragt sind Taktik, Beweglichkeit und jede Menge Mut. Unter der Schirmherrschaft des 3. Bürgermeisters Hans-Jürgen Reitzenstein, der auch als Marathonschiedsrichter alle zehn Spiele pfiff, kämpften die Mannschaften. Nachdem bereits nach den Vorspielen Schalke 62, 1. FC-Nürnberg-Fanclub Zur Linde 1 und 2 sowie die FC-Knappen trotz guter Leistungen ausschieden, warteten die vielen Zuschauer gespannt auf die Entscheidungsspiele.

Nach einem spannenden Halbfinale konnte sich das Team "Turbo-Race-Evolution" gegen den "BC Hacklbuam" mit einem 3:2-Sieg auf den 3. Platz setzen. Im Endspiel standen sich der HC Sulzbach und Hardcore Feuerhof gegenüber. Mit Kampf, taktischer Überlegung und akrobatischen Übungen ging es zur Sache. Kleinere Schürfwunden beeinflussten den Sportsgeist nicht.

Handballer vorn
Mit einem klaren 5:3 sicherte sich der HC Sulzbach den Titel "2. Stadtmeister im Menschenkicker". Der Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Feuerhof, Walter Heldrich, freute sich bei der Siegerehrung über das faire und verletzungsfreie Turnier. Sein Dank galt Armin Kraus für Beschaffung des Spielfelds, der Turnierleitung Gudrun und Karl-Heinz Neidl, Werner Kirschner für die Ballspende und Schirmherrn und Schiedsrichter Hans-Jürgen Reitzenstein sowie den fleißigen Helfern.

Gelungenes Sommerfest
Die von 3. Bürgermeister Reitzenstein, Fenster-Türen-Heldrich und Helvetia Eckert gestifteten Pokale wurden mit Urkunden an die glücklichen Preisträger überreicht. Einige Jugendliche halfen beim Abbau der Kickeranlage.

Mit den Musikanten Willi und Hans startete das Sommerfest der Siedler. Vereinswirt Martin Lotter stellte Biergarten und Stodl zur Verfügung. Fleischspeisen vom Grill, Salatbuffett, Kaffee, Kuchen und kühle Getränke mundeten, besonders aber das von Hobbybrauer Hans-Rolf Linke gebraute Eigenbier "Malzengel", das alkoholärmer und süffiger war als der bisherige "Hopfenteufel".
Zurück zum Seiteninhalt