Osterbrunnen - KulturAS "Wir sind eins: Die Community für alle!"

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Museen/Sehenswürdigkeiten 

Mutter-Kind-Brunnen und die Franz-Fischer-Siedlung

Im Rahmen der betrieblichen Sozialarbeit der Maxhütte entstand zwischen 1947 und 1952 eine beachtliche Anzahl von Werkswohnungen und –siedlungen an den Standorten Sulzbach-Rosenberg, Haidhof, Auerbach, Fronberg und Vilshofen. Insgesamt wurden 956 Neubauwohnungen errichtet. Eine dieser Siedlungen ist die Franz-Fischer-Siedlung, zentral gelegen zwischen den Ortsteilen Sulzbach und Rosenberg.

Diese Siedlung wurde mit einer Grünanlage ausgestattet, die den Mutter-Kind-Brunnen beherbergt. Der Brunnen wurde im Jahr 1950 eingeweiht und war ein Geschenk der Maxhütte an die Arbeiterfamilien. Die Grünanlage und der Brunnen sollten als Erholungsraum und Kommunikationszentrum für die Bewohner der angrenzenden Arbeitersiedlungen dienen.

Der Mutter-Kind-Brunnen ist durch die Skulptur „Mutter mit Kind“ der Künstlerin Else Montag geprägt. Die marmorne Figurengruppe stellt eine Frau mit drei kleinen Kindern dar. Diese Skulptur symbolisiert die Fürsorge und den familiären Zusammenhalt, Werte, die für die Gemeinschaft der Maxhütte-Arbeiter von großer Bedeutung waren.

Die Einrichtung solcher Grünanlagen und Brunnen verdeutlicht das Engagement der Maxhütte, nicht nur für die Wohnbedürfnisse ihrer Arbeiter zu sorgen, sondern auch deren Lebensqualität durch soziale und kulturelle Einrichtungen zu verbessern. Die Franz-Fischer-Siedlung mit ihrem Mutter-Kind-Brunnen bleibt ein beeindruckendes Beispiel für die betriebliche Sozialarbeit und das soziale Verantwortungsbewusstsein der Maxhütte in der Nachkriegszeit.
Osterbrunnen

#Die fröhliche Tradition des Schmückens von Osterbrunnen stammt aus der zauberhaften Fränkischen Schweiz, wo am Karsamstag die öffentlichen Dorfbrunnen zu wahren Kunstwerken der Osterzeit werden. Bunte Ostereier, liebevoll bemalt und kunstvoll arrangiert, sowie andere festliche Verzierungen schmücken diese Brunnen und verbreiten eine Atmosphäre der Vorfreude auf das nahende Osterfest.

Die Osterbrunnen bleiben üblicherweise bis zwei Wochen nach Ostern prächtig geschmückt und locken während dieser Zeit zahlreiche Besucher an, die diese als besonders schöne Osterbrunnen geltenden Orte erkunden möchten. Es sind beliebte touristische Ausflugsziele, die nicht nur die österliche Freude, sondern auch die Schönheit der Region zelebrieren.

In der Nähe der Villa Max erstrahlt der Mutter-Kind-Brunnen in der Franz-Fischer-Straße, liebevoll geschmückt und gepflegt vom Arbeiterkameradschaftsverein Sulzbach-Rosenberg. Ein Höhepunkt war das Jahr 2005, als dieser Brunnen einen Weltrekord mit über 16.500 Eiern aufstellte.
Besuchen Sie diese faszinierende Attraktion sowie die anderen, vielleicht kleineren, aber ebenso bezaubernden Osterbrunnen in unserer Region. Tauchen Sie ein in die herrliche Landschaft und genießen Sie die kulinarischen Köstlichkeiten der heimischen Gastronomie!

Für größere Besuchergruppen, wie zum Beispiel Reisegruppen, besteht die Möglichkeit einer Führung durch Mitglieder des Vereins. Zusätzlich können Sie am Andenkenstand beim Osterbrunnen selbst bemalte Ostereier, Ostergestecke, Ansichtskarten und vieles mehr erwerben, um sich ein Stück dieser österlichen Freude mit nach Hause zu nehmen. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vorher an, um Ihren Besuch optimal zu gestalten.

Weiter Informationen finden Sie auf der Webseite der Arbeiterkameraden oder osterbrunnen-online.de
Zurück zum Seiteninhalt