Siedlungssäuberungsaktion unter dem Motto "Ramma Damma" - KulturAS "Wir sind eins: Die Community für alle!"

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt
Ramma Damma

Am 12. April 2003 veranstaltete die Siedlergemeinschaft Feuerhof eine Siedlungssäuberungsaktion unter dem Motto "Ramma Damma". Ziel der Veranstaltung war, in der Siedlung weggeworfenen Müll und Unrat zu sammeln. Über 30 Kinder und Erwachsene fanden sich zu diesem Arbeitseinsatz ein. Stadtrat Hans-Jürgen Reitzenstein dankte für die Unterstützung und lud nach getaner Arbeit zu einer Brotzeit, gestiftet vom 1.Bürgermeister Gerd Geismann ein.

Erfolgreiche "Ramma Damma" Aktion in Feuerhof und Gallmünz

Unter dem Motto "Ramma Damma" fand eine beeindruckende Säuberungsaktion statt, zu der die Siedlergemeinschaft Feuerhof alle Bewohner aus Feuerhof und Gallmünz einlud. Über 30 engagierte Bürger trafen sich pünktlich um 9 Uhr am Vereinslokal "Zum Bartl", um gemeinsam für Sauberkeit und Ordnung in ihrer Gemeinde zu sorgen.

Vereinswirt Martin Lotter unterstützte die Teilnehmer, indem er sie mit ausreichend Eimern versorgte, um den gesammelten Müll zu verstauen. Zudem stellte die Stadt große Müllsäcke zur Verfügung, die es erleichterten, den zahlreichen Unrat zu beseitigen.

Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Walter Heldrich wurden die Anwesenden in verschiedene Gruppen eingeteilt, die sich daraufhin auf den Weg machten, um verschiedene Gebiete in Feuerhof und Gallmünz zu säubern. Besonderes Augenmerk lag dabei auf den Regionen rund um die Spielplätze und Bushaltestellen.

Nach knapp zwei Stunden intensiver Arbeit konnte eine beeindruckende Menge an Müll zusammengetragen werden. Von Eisenwaren über Regenschirmgestelle bis hin zu Dosen, Flaschen, Papier und alten Schuhen - alles wurde im Gras, am Straßenrand oder im Gestrüpp gefunden.

Stadt- und Kreisrat Hans-Jürgen Reitzenstein zeigte sich erfreut über die große Anzahl aktiver Helfer und dankte diesen für ihren Einsatz im Dienste der Allgemeinheit. Er äußerte Verständnis für das Unverständnis der Teilnehmer über die Dreistigkeit mancher Mitmenschen, die ihren Müll einfach so in der Natur entsorgen. Reitzenstein appellierte an alle Einwohner, mit gutem Beispiel voranzugehen und Umweltbewusstsein zu zeigen, um den schönen Ortsteil Feuerhof sowie Gallmünz sauber zu halten.

Im Namen des 1. Bürgermeisters Gerd Geismann übermittelte er Dankesworte und unterstrich diese mit einer Brotzeit und Getränken, um den Einsatz der Helfer angemessen zu würdigen. Die erfolgreiche "Ramma Damma" Aktion war nicht nur ein Beitrag zur Sauberkeit der Gemeinde, sondern auch ein starkes Zeichen für gemeinschaftliches Engagement und Umweltbewusstsein.

Rama Dama
Es handelt sich um eine bayerische und österreichische Redewendung, die verwendet wird, um eine gemeinschaftliche Aufräumaktion oder Müllsammelaktion zu beschreiben. Der Begriff kommt aus dem Bairischen und setzt sich aus den Worten "Rama" (fegen) und "Dama" (kehren) zusammen. In solchen Aktionen kommen oft Freiwillige zusammen, um gemeinsam öffentliche Plätze zu säubern und zu verschönern.
Zurück zum Seiteninhalt