Teufelshöhle Pottenstein - KulturAS "Wir sind eins: Die Community für alle!"

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von bis 100 km um Sulzbach-Rosenberg 

Teufelshöhle

Die Teufelshöhle, gelegen bei Pottenstein in der malerischen Fränkischen Schweiz, ist eine natürliche Schönheit von imposanter Größe und ein faszinierendes Zeugnis geologischer Formationen. Mit reichem Tropfsteinschmuck, stattlichen Stalagmiten und Stalaktiten gilt sie als eine der prächtigsten Schauhöhlen Deutschlands und zieht jährlich Tausende von Besuchern an.

Das Höhlenportal, auch als das "Tor zur Unterwelt" bekannt, beeindruckt mit seiner majestätischen Präsenz. Es liegt zwischen Pottenstein und der Schüttersmühle, eingebettet in das enge Tal des Weihersbachs am westlichen Steilhang, etwa zwei Kilometer südlich von Pottenstein. Das Portal, ein imposantes 25 Meter breites und 14 Meter hohes Eingangstor, zählt zu den größten Höhleneingängen in ganz Deutschland und ist seit Langem bekannt.

Die Geschichte der Teufelshöhle ist geprägt von Entdeckungen und Erschließungen. Im Jahr 1922 durchbrach Hans Brand, ein Geologe und Bergbauingenieur aus Bayreuth, eine neun Meter dicke Abschlusswand im sogenannten Teufelsloch und stieß auf tropfsteingeschmückte Höhlenräume. Diese wurden daraufhin für Besucher zugänglich gemacht, und in den folgenden Jahren wurden weitere Höhlenbereiche erschlossen und miteinander verbunden. Schließlich wurde die Teufelshöhle im Jahr 1931 der Öffentlichkeit vollständig zugänglich gemacht.

Die Höhle erstreckt sich über mehrere große Hallen, die durch enge, stollenartige Gänge miteinander verbunden sind. Die Gesamtlänge der Höhle, unter Einbeziehung aller Seitengänge und Stollen, beträgt etwa 3000 Meter, wovon etwa 1700 Meter für Besucher begehbar sind. Mit mehr als 150.000 Besuchern pro Jahr zählt die Teufelshöhle zu den meistbesuchten Schauhöhlen Europas und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

Neben den regelmäßigen Führungen wird die Teufelshöhle auch für andere Zwecke genutzt. Seit 1994 finden in den Sommermonaten kulturelle Veranstaltungen in der Eingangshalle statt, während ein Seitenstollen seit 1986 als Therapiezentrum für Speläotherapie dient. Zudem beheimatet die Höhle seit 1971 das einzige Höhlenlabor in Deutschland, betrieben von der Forschungsgruppe Höhle und Karst Franken.

Die Teufelshöhle ist somit nicht nur ein Naturwunder von beeindruckender Schönheit, sondern auch ein Ort der Begegnung, Forschung und Heilung, der Besucher aus aller Welt anzieht und fasziniert.

Zweckverband Teufelshöhle
Pegnitzer Straße 100
91278 Pottenstein
Zurück zum Seiteninhalt