Bockbierfest 2005 - Feuerhof

Feuerhof
2020/2021
Logo Feuerhof
Neuigkeiten und Wissenwertes rund um den Stadteil Feuerhof
Erinnerungen an den Bergbau in Sulzbach-Rosenberg
Leben in der Bergmannssiedlung
mit netten Leuten unterwegs!
Direkt zum Seiteninhalt

Bockbierfest 2005

Bilder Fahrten/Ausflüge
Bockbierfest vom 19. Februar 2005

Bockbierfest beim "Bartl" mit Humor-Angriffen auf Politik und Gesellschaft

Sulzbach-Rosenberg.(fnk) Süffiges Bockbier, deftige Brotzeiten, beste Musik von der Haflinger Musi und Kritisch amüsantes über Themen der Zeit von den Kapellenbrüdern sorgten beim traditionellen Starkbierabend im Gasthaus Zum Bartl am Feuerhof für einen gelungenen Abend.

Dass die 5. Jahreszeit einen besonderen Reiz in Bayern hat bewies am vergangenen Wochenende ein vollbesetztes Gasthaus zum Starkbierabend beim "Bartl" in Feuerhof. Gut geschmiert wurden dabei die durstigen Kehlen mit süffigem hellen Weizenbock "Herzog Christian-August Weiße vom Sperberbräu oder dem Weltenburger "Asambock" vom Fass. Das leibliche Wohl wurden von der Wirtsfamilie Lotter mit hausgemachten Speisen rund um die Starkbierzeit verwöhnt. Mit Witzen und zünftigen Liedern sorgte die "Haflinger Musi" für beste musikalische Unterhaltung.
Ein besonderes Schmankerl war wieder der Auftritt der "Drei Kapellenbrüder", alias Lehrer (Anton Fenk), Wirt (Hans-Jürgen Reitzenstein) und erstmals der "Boder" (Stephan Ertl) die von kleinen und großen Begebenheiten mit spitzer Zunge berichteten. Mit etwas Zynismus und einem Augenzwinkern wurden Prominente und Politiker aus dem lokalen und überörtlichen Umfeld auf das Korn genommen.
Zurück zum Seiteninhalt