Erkundungstrupp in Südtirol - KulturAS. Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Erkundungstrupp in Südtirol

Bilder Fahrten/Ausflüge > 2023
Erkundungstrupp
in
Alto Adige
unterwegs
vom 1. - 5. Mai 2023

In lockerer Atmosphäre  trafen wir uns im Spitalerhof in Klausen um die Reise für 2024 in  Südtirol zu planen. Es gab keinen Programmpunkt, jeder konnte machen was  er wollte. Die Anreise erfolgte im eigenen PKW.

Wir besuchten die spektakulären Barbianer Wasserfälle, hier erlebten wir ein Naturschauspiel hautnah! Von der Ortsmitte von Barbian erreicht man auf schmalen und teils gesicherten Wegstücken die Barbianer Wasserfälle. Eine schöne Wanderung in Südtirol, die man auch an den kurzen Tagen im Herbst unternehmen kann. Es gibt auch eine 120 m lange und 55 m hoch über dem Ganderbach verlaufende Hängebrücke.

Am Nachmittag ging´s dann nach Brixen, wo der Süden beginnt und die Vielseitigkeit auf uns wartete, mit einer schönen Altstadt und vielen historischen Sehenswürdigkeiten.

Mit dem Zug gings am nächsten Tag nach Bozen, mit der Rittner Seilbahn schwebten wir in nur 12 Minuten hinauf nach Oberbozen. Die Talstation der Rittner Seilbahn liegt zentral in Bozen und ist zu Fuß nur etwa 5 Minuten vom Bahnhof Bozen entfernt. Mit der Rittner Schmalspurbahn fuhren wir weiter nach Klobenstein.

Wieder mit dem Zug unterwegs ging´s am 3. Tag nach Meran, wandelten auf den Spuren der Kaiserin Sissi in Schloss Trauttmansdorff. Die  Terrassengärten, die über 80 Gartenlandschaften aus aller Welt  präsentieren, gelten als eine der schönsten Gartenanlagen weltweit. Eine  andere Truppe machte sich auf den Aufstieg zum Kloster Säben in  Klausen, es gilt als einer der ältesten Wallfahrtsorte Tirols

Am 4. Tag besuchten wir das Grödnertal. Gemeinsam  mit den kleineren Ortschaften St. Christina und Wolkenstein liegt das  Dorf St. Ulrich. St. Ulrich wurde durch seine kunstvollen  Holzschnitzereien berühmt, die hier seit Generationen von fingerfertigen  Schnitzerfamilen angefertigt werden. Die  Fußgängerzone in St. Ulrich, die die Pfarrkirche zum Hl. Ulrich mit der  Antoniuskirche verbindet, wird als die schönste Einkaufsstraße in den  Dolomiten beschrieben.

Die größte Krippe der Welt, geschnitzt von einer 18-köpfigen Bildhauergruppe ist in St. Christina ausgestellt. Auch gibt es der Grödner Bahn. In  einem ehemaligen Bahntunnel in St. Christina, der für die Eröffnung des  Museums extra hergerichtet und umgebaut wurde, sind zahlreiche  Informationen und Bilder rund um die Geschichte der Grödner Bahn  zusammengetragen.

Das höchstgelegene Dorf Grödens
Direkt  unter dem Sellamassiv, dem plateauförmigen Bergstock, der den Himmel zu  tragen scheint, liegt das malerische Dorf Wolkenstein. Wolkenstein  in Gröden liegt mitten in einem Naturwunder: Umgeben von Gebirgsstöcken  der von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit ernannten Dolomiten  finden Sie Wolkenstein in einem hübschen Tal.

Einige dieser Ziele können wir für die Busreise leider nicht anbieten, da die Routen für die Gruppe ungeeignet sind.

Genießen Sie die vielen Facetten Südtirols!
Auf  dieser Reise entdecken Sie jeden Tag neue Welten im wunderschönen  Südtirol mit seinen vielen Sonnenstunden. Gerade unsere Busreise im  Herbst ist ein wunderbares Abenteuer. Die sonnendurchfluteten Berge und  das milde Klima sorgen dafür, dass Südtirol mit all seinen Facetten zu  den beliebtesten Gebieten in Europa zählt. Endlich wieder Südtirol
Zurück zum Seiteninhalt