ZWISCHEN GLETSCHER, BERG UND SEE - Feuerhof

Feuerhof
2021/2022
Neuigkeiten und Wissenwertes rund um den Stadteil Feuerhof
Erinnerungen an den Bergbau in Sulzbach-Rosenberg
Leben in der Bergmannssiedlung
mit netten Leuten unterwegs!
Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg
Direkt zum Seiteninhalt
Bilder Fahrten/Ausflüge > 2021
wir sind in den Startlöchern!

Die Regierung hat mit seinem Rahmenkonzept für den Tourismusbereich den ersten Startschuss für Busreisen gegeben. Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme an einer Busreise die Vorlage einen negativen Corona Tests, nicht älter als 48 Stunden, notwendig ist. Dieses gilt nicht für vollständig geimpfte (14 Tage nach vollständiger Impfung) oder genesene Personen.
Außerdem ist das Tragen einer FFP2 Maske beim Ein- und Ausstieg sowie während der Fahrt vorgeschrieben. Wenn der Reisebus nicht voll besetzt ist und bestimmte Abstände eingehalten werden können, kann der Fahrer diese Pflicht auf enigen Teilstrecken entsprechend aufheben. Bitte beachten Sie immer die Anweisung unseres Fahrpersonals!
Österreich ab 01.07.2021: Reisebus: Die Verpflichtung für Passagiere eine Maske im Bus zu tragen entfällt!

Hier ein erster Vorschlag für unsere Reise, Änderungen sind jederzeit und kurzfristig möglich.
ZWISCHEN GLETSCHER, BERG UND SEE
 
30. September – 3. Oktober 2021
 
 
Erleben Sie abwechslungsreiche Tage in Österreich. Eine der schönsten Burgen Österreichs, Kaprun, unterhalb des Kitzsteinhorngletschers gelegen, und der Zeller See, eingebettet in die Gipfel des mittleren Pinzgaus mit seinem gleichnamigen Seebad und Luftkurort, den schönsten Aussichtsberg Österreichs, die höchsten Wasserfälle Europas, auf den Spuren des „Bergdoktors“ sind die touristischen Höhepunkte dieser Reise.
Kofferverladung
Am 29. September erwartet Sie Alfred bei den Brucknergaragen zur Kofferverladung

1. Tag: Ab geht´s nach Österreich

7.00 Uhr Morgens erfolgt die Abreise im modernen Reisebus, unterwegs Frühstück am Bus mit Lunchpaket

ERLEBEN SIE EINE DER SCHÖNSTEN BURGEN ÖSTERREICHS
Ein luftiges Erlebnis erwartet Sie auf der über 900 Jahre alten Erlebnisburg Hohenwerfen im Salzburger Pongau. Auf dem steilen Felskegel hoch über dem Salzachtal weht Ihnen beim Blick durch die Schießscharten das Lüftchen der umliegenden Gebirgsriesen um die Nase.

Im Rahmen einer persönlichen Führung mit historisch gewandeten Burgführern tauchen Besucher tief in die bewegte Geschichte der ehemaligen Wehrburg Hohenwerfen ein. Ein besonderes Highlight bietet zudem die Greifvogel-Flugvorführung des historischen Landesfalkenhofes.

Führung durch Kapelle, Folterkammer etc. bis hin zum Glockenturm
Greifvogel-Flugvorführung mit Falken, Adlern und Geiern (täglich um 11.15 und 15.15 Uhr)
Selbstständige Besichtigung des Falknereimuseums
Selbstständige Besichtigung der Ausstellung im Zeughaus
Berg- und Talfahrt mit dem Aufzug

Check in beim Flatscher in Stuhlfelden
Tradition trifft auf Moderne! Willkommen im Hotel & Gasthof Flatscher. Das seit 5 Generationen familiengeführte, traditionelle Hotel erwartet Sie in Stuhlfelden im Nationalpark Hohe Tauern, das sicherlich vielen Reisefreunden bereits bekannt sein dürfte, vor allem durch die vorzügliche gutbürgerliche Küche.  Freuen Sie sich auf einen Wellnessbereich in der obersten Etage, ein Restaurant, kostenfreies WLAN. Abendessen im Hotel mit 3-gängigen Wahlmenü mit Salatbuffet

2. Tag: Imposante Welt aus Wasser, Fels und Strom
Nach dem gemeinsamen Frühstück vom Buffet steht am heutigen Tag ein Ausflug in die Kapruner Bergwelt auf dem Programm. Mit dem Shuttle-Bus fahren wir durch den Lärchwand-Tunnel vorbei an mehreren Staumauern und der Fürthermoar-Alm bis hinauf zum Mooserboden-Speicher in 2.040m Höhe. Erleben Sie hier das atemberaubende Panorama auf die Hochgebirgsstauseen. Auf rund 2.000 m Höhe befinden sich - eingebettet zwischen den imposanten Felsen der Hohen Tauern - die Speicherseen Mooserboden und Wasserfallboden. Es erwartet sie auch ein „Bergsteiger-Buffet“

Besuch in der Gedenkstätte in Kaprun!
Bei einem Brand in einem im Tunnel befindlichen Zug der Gletscherbahn Kaprun 2 starben am 11. November 2000 155 Menschen. Es war die größte Katastrophe, die sich in Österreich seit dem Zweiten Weltkrieg ereignet hat. In dem brennenden, bergauf fahrenden Zug kamen 150 der 162 Passagiere durch Rauchgasvergiftung zu Tode  unter ihnen 20 Skitouristen aus dem Kreis Amberg-Sulzbach. Außerdem starben im Gegenzug der Zugführer und ein Tourist sowie drei Personen auf der Bergstation durch Rauchgasvergiftung. Text: Wikipedia

Österreichs schönster Aussichtsberg
Am Nachmittag erwartet Sie ein geführter Stadtrundgang durch das Bergstädtchen Zell am See  eines der schönsten „Bergstädte“ in den österreichischen Hochalpen, anschließend steht ein einmaliger Höhepunkt auf dem Programm. Mit der Schmittenhöhenbahn gelangen Sie von Zell am See auf den schönsten Aussichtsberg Österreichs. Die Aussicht von hier oben ist wirklich gigantisch und atemberaubend. Sie werden begeistert sein. Auf der Schmittenhöhe angekommen haben Sie die Möglichkeit eine kleine Panoramawanderung zu unternehmen und besuchen die Elisabeth Kapelle, zur Erinnerung an die österreichische Kaiserin Elisabeth („Sissi“). Es geht zurück mit der Schmittenhöhenbahn und weiter nach Stuhlfelden, zum Abendessen erwartet Sie heute ein besonderes Schmankerl beim Flatscher: “Pinzgauer Bauernbuffet“


3. Tag: Mit der Dampflok in den Nationalpark Hohe Tauern
Nach dem Frühstück erwartet Sie bereits Ihr Reiseleiter, welcher Sie auf dem heutigen Tagesausflug begleiten wird. Sie steigen ein ins „Pinzga Dampfzügl“ und fahren entlang der Salzach in den Nationalpark Hohe Tauern bis nach Krimml, wo Sie die Krimmler Wasserfälle besuchen.
Die Krimmler Wasserfälle sind mit ihrer beeindruckenden Fallhöhe von 380 m die fünfthöchsten Wasserfälle der Welt - und zugleich die höchsten Europas. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt direkt an dieses atemberaubende Naturschauspiel heran und gibt einzigartige Einblicke frei. Erleben Sie den erfrischenden Sprühregen und die imposante Kraft des Wassers inmitten der traumhaften Kulisse des Nationalparks Hohe Tauern.

Mayrhofen Erlebnis Sennerei.
dieser Punkt wird voraussichtlich erstzt


4. Tag: Markus Wasmeier Freilichtmuseum

Erleben Sie im altbayerischen Dorf von Doppel-Olympiasieger Markus Wasmeier das bäuerliche Landleben wie es einst war.
„Ich möchte mit unserem Museum das kulturelle Erbe pflegen und für kommende Generationen wahren – damit die Kinder wissen, dass die Kühe nicht lila sind. Nachdem ich den Ab- und Wiederaufbau meines denkmalgeschützten Elternhauses selbst miterlebt habe, stand meine Entscheidung endgültig fest.“ so Museumsinitator Markus Wasmeier.

Neben zahlreichen Veranstaltungen gibt es täglich einiges im Museumsdorf zu entdecken. Ob beim Hofschmied, beim Bäcker, in der historischen Schöpfbrauerei oder bei einem der zahlreichen historischen Handwerkern. Erleben Sie altes Handwerk und Brauchtum sowie das frühere bäuerliche Landleben in einer atemberaubenden Kulisse direkt vor den Schlierseer Bergen.
Geniessen Sie im Biergarten vor dem altbayerischen Wirtshaus eine zünftige Brotzeit bei selbstgebrautem Museumbier und frisch gebackenem Brot direkt aus dem Holzofen. Führungen durch das altbayrische Dorf. Gemeinsam entdecken wir längst vergessenes Brauchtum wieder und hauchen ihm neues Leben ein.

Danach leider Heimreise nach Sulzbach-Rosenberg, doch die vielen schönen Eindrücke bleiben sicherlich in guter Erinnerung.



Leistung:
• 3-Sterne-Reisebus mit WC und Klimaanlage
• Kleines Frühstück im/am Bus 1.Tag
• 3 x Übernachtung mit reichhaltigem Frühstücksbuffet
• 2 x 3-gägiges Wahlmenü am Abend mit Salatbuffet und regionalen Köstlichkeiten (auch vegetarische Speisen)
• 1 x Pinzgauer Bauernbuffet
• Kostenloses WiFi im ganzen Haus
• Freie Benützung des Wellnessbereiches mit Sauna, Soft-Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine
• Eintritt Burg Hohenwerfen
• Schmittenhöhenbahn
• Kaprun Berg- & Talfahrt mit den Transferbussen
• Bergsteiger Buffet
• Zugfahrt nach Krimml
• Eintritt und Führung Freilichtmuseum

Pauschalpreis  € folgt
pro Person im Doppelzimmer

Zuschlag Einzelzimmer  €


schaut mal auf diese Seite, einige haben vor Jahren die Fahrt schon erkundet
Ersatzprogramm bei zu schlechtem Wetter:

Mittersill, wo wir die Nationalparkwelten besuchen. Hier erfahren wir interaktiv Informatives rund um die Hohen Tauern.

Mittersill, das Zentrum des Nationalparks Hohe Tauern
Die Stadt Mittersill liegt inmitten der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und ist Sitz der Nationalparkverwaltung sowie des größten und modernsten Nationalpark-Ausstellungszentrums, den Nationalparkwelten. Mittersill bietet aber auch sportliche Highlights für Wanderer und Golfer, traditionelle und kulturelle Feierlichkeiten und besondere Shopping-Erlebnisse

Nationalparkzentrum
Die Nationalparkwelten bringen die einzigartige alpine Erlebniswelt rund um den höchsten Gipfel Österreichs (Großglockner, 3.798m) und weitere 266 Dreitausender, über 342 Gletscher und einen der mächtigsten Wasserfälle der Welt unter ein Dach. Man kann acht faszinierende Naturräume nacheinander durchwandern und dabei die außergewöhnliche Vielfalt des größten Schutzgebietes der Alpen (über 1800 km²) kennen und verstehen lernen: Ein Adlerflug- Panorama lässt den Betrachter im Flug über die eindrucksvollen Landschaften, Täler und Gipfel gleiten. Besuchen Sie das modernste Nationalparkzentrum der Alpen!

Im 3D- Erlebniskino wird die Gebirgsbildung mit der Entstehung des Tauernfensters im Zeitraffer erlebbar . Eine 270 Grad Projektion mit Surround- Sound versetzt den staunenden Naturliebhaber mitten in rauschende Lawinen und Wasserfälle. In der Gletscherwelt macht das Pasterzen-Zeitrad das Wachsen und Schmelzen der Gletscher im Zeitraffer nachvollziehbar.

360 Grad Nationalpark- Panorama: Ein atemberaubender Panoramafilm von der Gipfelwelt der Hohen Tauern. Dank aufwendiger Zeitrafferaufnahmen, wechselnde Wetter-, Licht- und Schattenverhältnissen sowie einer eindrucksvollen Soundkulisse erlebt man die Hohen Tauern wie am Gipfel, in einer Gletscherspalte oder schwebt aus dem Rauriser Urwald heraus.

Großglockner Hochalpenstraße
Freuen Sie sich auf ein unvergessliches Erlebnis bei einer Traumfahrt auf Europas berühmtester Panoramastraße, der Großglocknerhochalpenstraße, sie führt Sie am Wildpark Ferleiten vorbei direkt ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern, zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m) und seinem Gletscher, der Pasterze. Auf 48 Kilometern Hochalpenstraße mit 36 Kehren, bei einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter erwartet Sie ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art! Sie durchqueren eine einzigartige Gebirgswelt mit blühenden Almwiesen, duftenden Bergwäldern, mächtigen Felsen und ewigem Eis bis zum Fuße des Großglockners, der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe! Im Besucherzentrum lässt sich auf vier Etagen viel Interessantes rund um das Thema "Großglockner“ in Erfahrung bringen – zu besichtigen gibt es unter anderem:
 die Ausstellung „Faszination Eis & Gletscher“
 das Glockner-Kino mit Kurzfilm „Großglockner Impressionen“ von Georg Riha und ein interaktives Glockner-Panorama
 den Kraftraum „Der Großglockner als Kraftberg“
 sowie diverse Sonderausstellungen










 Zwischen Gletscher, Berg und See
Bei Busreisen:
nach der Anmeldung erhalten Sie von unserem Reiseveranstalter "Ferien-Freund Bruckner" die Reiseunterlagen, die Reisebedingungen, Fahrtenregelung, Anmelde- und Zahlungsbedingungen in Kooperation mit Feuerhof on Tour annehmt bzw. anerkennt.

Die Platzverteilung für den Reisebus wird grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vorgenommen, von vorn nach hinten durchlaufend. Rechtzeitiges Anmelden sichert die besten Plätze! Rechtsanspruch auf einen bestimmten Platz jedoch besteht nicht.
In allen eingesetzten Reisebussen ist das Rauchen nicht gestattet. Während der Reise werden ausreichend Raucherpausen eingelegt.

Bei Mehrtagesfahrten raten wir Euch dringend, eine Reiserücktrittskosten-Versicherung abzuschließen.

Feuerhof on Tour kann diesbezüglich im Nachhinein keine Ansprüche gewähren.

Liebe Teilnehmer. Wir wollen unsere Aktivitäten sowohl auf unserer Homepage als auch in anderen Medien, wie Tageszeitungen oder Broschüren präsentieren. Zu diesem Zweck möchten wir Fotos von den Fahrten verwenden, auf denen auch Sie oder Ihre Kinder eventuell individuell erkennbar sind. Aus rechtlichen Gründen („Recht am eigenen Bild“) ist dies nur mit Ihrem Einverständnis möglich. Wir bitten Sie deshalb, die dafür erforderliche Einverständniserklärung zu unterzeichen.

Hiermit erteile ich die Erlaubnis und Einverständnis, dass Fotografien und Texte, im Zusammenhang der Homepage / Facebook“ veröffentlicht werden dürfen. Es besteht und ergibt sich kein Haftungsanspruch für Art und Form der Nutzung der Homepage / Facebook zum Beispiel für das Runterladen von Bildern und deren anschließender Nutzung durch Dritte. Nach § 22 KUG (Kunsturhebergesetz) ist eine Veröffentlichung grundsätzlich nur zulässig, wenn zuvor die Einwilligung der Abgebildeten eingeholt wurde. Allerdings ist nach § 23 KUG eine Einwilligung nicht erforderlich, wenn die abgebildeten Personen nicht den Motivschwerpunkt bilden, oder sie „Personen der Zeitgeschichte“ bzw. Teil einer Versammlung / Veranstaltung sind. Wir weisen darauf hin, dass die Fotos bei der Veröffentlichung im Internet weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung dieser Fotos durch Dritte kann daher nicht generell ausgeschlossen werden. Die Einverständniserklärung kann jederzeit widerrufen werden.


Ich habe die Datenschutz­bestimmungen zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Zurück zum Seiteninhalt