Fischzug am Aschermittwoch - KulturAS. Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Fischzug am Aschermittwoch

Tradition trifft Ernsthaftigkeit:
Der Fischzug am Aschermittwoch
im Landkreis Amberg-Sulzbach

Wenn die Glocken zur Totenstille mahnen und die Knappnesia in Trauerschwarz durch die Straßen von Sulzbach-Rosenberg zieht, dann ist es wieder soweit: Aschermittwoch, der Tag des Fischzugs, ist gekommen. Dieser uralte Brauch, der sich nur im Landkreis Amberg-Sulzbach in dieser Form findet, vereint Tradition und Ernsthaftigkeit auf besondere Weise.

Inmitten des Bochviertels hallt die Totenglocke wider, und eine eiserne Regel herrscht: Schweigen ist Pflicht. Selbst das kleinste Lachen oder ein unbedachtes Wort wird mit einer Strafe geahndet. Schließlich ist der Fischzug eine Angelegenheit von höchster Ernsthaftigkeit und gebührendem Respekt.

Die Route führt die Knappnesia von Wirtshaus zu Wirtshaus, wobei in jeder Schenke ein anderer Ehrensenator die Zeche übernimmt. Die Stationen, darunter Namen wie Rox, Altstadtcafé, Sperber-Bräu, Zauberhöhle, Landkutsche und Korfu, sind fest verankert im Ablauf dieses ehrwürdigen Rituals.

Die Wiederbelebung des Fischzugs in Sulzbach-Rosenberg verdanken wir Sepp Lösch, einem wahren Hüter der Tradition. Zuvor war dieses Ereignis vor allem im Vilstal bekannt und blieb eine rein männliche Angelegenheit. Doch 1984 wurde der Fischzug in Sulzbach-Rosenberg mit einer bahnbrechenden Veränderung ins Leben gerufen: Die Mitglieder der Faschingsgesellschaft Knappnesia, Männer und Frauen gleichermaßen, durften teilnehmen.

Legendär sind die Reden von Sepp Lösch an der Fürstenquelle, in denen so mancher Politiker oder Geschäftsmann sein Fett weg bekam. Diese Augenblicke waren geprägt von Satire und Kritik, aber auch von tiefer Verbundenheit mit der Tradition und der Gemeinschaft.

Der Fischzug am Aschermittwoch im Landkreis Amberg-Sulzbach ist mehr als nur ein Brauch. Er ist ein Symbol für die Verbundenheit mit der Geschichte und ein Ausdruck dafür, wie Tradition und Moderne auf einzigartige Weise miteinander verschmelzen. In einer Welt, die sich ständig wandelt, bleibt der Fischzug eine Konstante, die Jahr für Jahr Menschen jeden Alters und Geschlechts zusammenbringt, um gemeinsam zu feiern und zu gedenken.

Zurück zum Seiteninhalt