Dieter Radl: Gedicht Fastnzeid - KulturAS. Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Dieter Radl: Gedicht Fastnzeid

Mundartgedichte
von Dieter Radl
"Dialekt is wei Latein, nur die Besten kinnas"
Eines von vielen Gedichten, des Oberpfälzer Mundartautor Dieter Radl
Fastnzeid

Sollsd aaf fl vazichdn,
as Gschau aaffe richdn,
sollsd fasdn und ben,
im Beichdschdöll drin ren,
as Fleisch und di Wurschd
vagessn wäi’n Durschd,
as Wirtshaus vamein,
aaf  d’Waouch aaffe schdeing,
in’n Schmerbauch odasdn –
ab häind moue fasdn!

Naou gäids a, di Fasdnschbeis:
Subbn, Wasser, blaous koi Fleisch!
As brauner Möll, as gräisdn Gräis,
mid Braoud und fl durchzongner Gmäis!
Am bestn hlfd aaf jedn Fall
Domaadnsubbn radikal:
Gäids Onehmer bedeitnd schneller –
horss Wasser in an raoudn Deller!

Di Haubdschbeis is a gschdirder Dodsch,
aa äijeramal a Oierbloz,
Maaldaschn und a Reisaaflaaf,
Kadeisergles, Vanülsoos draaf,
fl Semmlschmorrn, Bauchschdäggerler,
Möllschobberler, Kraudfläggerler,
Wagglbäider, gräi und raoud,
oi Scheiberl Kaas aaf druggers Braoud!
Schweinsbraoun, Schniddsl, kasd vagessn –
s’gitt Linsngmäis als Sunndochsessn!

Virzg Doch blaous fasdn is a Blaouch!
Koi Schrichl wenger aaf da Waouch!
Waal zwischndrin mousd aa dra denggn,
dein Kerper mal a Schmankerl schenggn:
An Kaabfer, schäi fett aasserbachn,
firn Durschd drei Fastnbock aafmachn!
Sollts des zwormal di Wocher gem,
kasd d’Fasdnzeid gurd iwerlem!

© Dieter Radl
Die Fastenzeit ist eine Zeit des spirituellen und religiösen Verzichts, die in verschiedenen christlichen Konfessionen wie der katholischen, der orthodoxen und der anglikanischen Kirche gefeiert wird. Sie dauert in der Regel 40 Tage und beginnt am Aschermittwoch, der dem Karneval oder Fasching folgt, und endet mit Ostersonntag.
Während der Fastenzeit praktizieren Gläubige Verzicht und Buße, um sich auf das Leiden und die Auferstehung Jesu Christi zu besinnen. Dies kann durch Fasten, Gebet, Almosen geben und andere Formen der Selbstverleugnung geschehen. In einigen Traditionen wird während dieser Zeit auf bestimmte Nahrungsmittel wie Fleisch, Süßigkeiten oder Alkohol verzichtet.
Die Fastenzeit ist eine Zeit der Vorbereitung auf Ostern, das wichtigste Fest im christlichen Kalender, das die Auferstehung Jesu Christi feiert.
Zurück zum Seiteninhalt