Wo einheimische Künstler Dörfer schöner machen - KulturAS "Wir sind eins: Die Community für alle!"

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt
Radtourenvorschlag von Franz Beyerlein:
Wo einheimische Künstler  Dörfer schöner machen

Willkommen zu einer faszinierenden Radtour durch malerische Landschaften  und charmante Dörfer der Region. Diese Tour bietet nicht nur eine  herrliche Fahrt durch die Natur, sondern auch kulturelle und  künstlerische Highlights entlang des Weges.

Wir radeln erst nach Rosenberg und biegen dort nach rechts in die Erzhausstraße ein.  Nach dem Wertstoffhof geht es nach rechts. Nach  Kropfersricht biegen wir vor der B 85 nach links auf den Fahrradweg ein und folgen ihm bis Wirnsricht, wo wir für einen Augenblick  an  einer kleinen privaten Andachtskapelle inne halten können (km 8,0).  400 m nach Wirnsricht nach rechts auf die Straße nach Fichtenhof und Ammerthal  weiter, wo es dann in Serpentinen hinunter ins Tal geht.  Zwischen der Frauenkirche und dem Dorfbrunnen auf halber Höhe hat die Ammerthaler Malerin Wilhelmine Müller die Bitten des „Vater-unser-Weges“ mit elf Stelen gestaltet. Er ist als Kraftquelle gedacht und erinnert auch an die früheren Wallfahrten. Von der Künstlerin stammen auch UNICEF-Weihnachtskarten und Adventskalender.

Vom Talgrund  aus geht es auf der anderen Talseite sofort wieder bergauf nach Viehberg. Von der Dorfmitte aus machen wir einen kurzen Abstecher nach rechts und stehen nach 200 m vor dem Viehberger Lebensbaum (km 13,1), ein aus verschiedenen Materialien errichteter Kunstbaum  von Sabine Mädl,  einer aus dem Nachbarort Kotzheim stammenden Künstlerin. Er soll das Wachsen des ursprünglich aus nur sechs Häusern bestehendem  Dorf symbolisieren. Zurück am Dorfplatz radeln wir bis zum Wegweiser nach Weiherzant, dem wir nach links folgen.  In Weiherzant sofort scharf nach rechts.


Wir gelangen zum Dörfchen Oberhof, von wo uns schon weitem ein mit jahreszeitlichen Impressionen bunt bemaltes ehemaliges Trafohäuschen begrüßt. Gleich daneben lädt eine Bank am Dorfbrunnen zum Verweilen ein. Hier beginnt auch ein Wanderweg namens „Allee der  Grünen Stars“, ein künstlerisch gestalteter Lehrpfad,  der  über unsere heimatlichen Baumarten informiert. Wir werden den Weg noch öfter kreuzen. Wir radeln auf der Straße weiter, unterqueren die Autobahn und biegen in Ursensollen zunächst rechts auf die B 299 und 100 m weiter nach links in die Scharfenbergerstraße.

Ein schmaler Weg nach rechts führt zum Kirchplatz mit einer schönen Mutter-Gottes-Statue (km 20,2).  Von dort leicht links halten. Von weitem sehen wir  das auf den Schlauchturm gemalte Bild des hl. Florian. Wir halten  vor dem Feuerwehrhaus mit einer bunten Attrappe eines Feuerwehrautos, was sicher nicht bedeutet, dass  die Ursensollener Feuerwehr nicht wirklich existiert. Nun kurz Richtung Hohenburg, nach rund 100 m aber gleich links ab.

Wir befinden uns auf dem Schweppermann-Radweg und erreichen nach ca. 1 km das ehemalige Trafohäuschen von Hohenkemnath. Es wurde auf Initiative des Gartenbauvereins mit öffentlicher Unterstützung zum „Artenschutzturm“ umgestaltet.  Nun geht es bergab und wieder unter der  Autobahn durch nach Oberleinsiedl. Von dort ein Stück auf der Kreisstraße AS 15, aber  nahe Unterleinsiedl  scharf nach links ab und weiter durch  Ullersberg , bis wir kurz vor der B 299 auf die Kreisstraße AS 5 stoßen. Ihr folgen wir rund 2 km Richtung Amberg und zweigen dann nach links nach Lengenloh ab.

Es geht dann hinunter ins Ammerbachtal, wir lassen die Schrebergärten rechts liegen und radeln geradewegs nach Speckmannshof, wo wir die Hauptstraße zum Heftnerweg überqueren. Der biegt nach links ab. Wir fahren gradeaus weiter, biegen bei der ersten Baumgruppe nach rechts  ab und drunten im Fiederbachtal nach links. In Fiederhof nach  rechts und vor der B 85 nach links und an der Bundesstraße entlang, um dann nach rechts zu die  B 85 Richtung Karmensölden zu überqueren.  Nach der  Brücke  über die B 85 nach links und in Wirnsricht im rechten Bogen bis zur Querstraße, auf die wir nach links Siebeneichen erreichen.  Dort an der Kreuzung rechts und auf dem Fahrradweg nach Rosenberg und zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten: Fichtenhof, Oberleinsiedl, Karmensölden, Siebeneichen.

Diese Tour bietet nicht nur eine unvergessliche Fahrt durch malerische  Landschaften, sondern auch zahlreiche Möglichkeiten, regionale  Spezialitäten zu genießen und kulturelle Schätze zu entdecken. Machen  Sie sich bereit für ein Abenteuer voller Schönheit und Entdeckungen auf  zwei Rädern!

© Text und Bid: Franz Beyerlein
Zurück zum Seiteninhalt