Radtour rund um Kirchen - KulturAS "Wir sind eins: Die Community für alle!"

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt
Radtour zu altehrwürdigen Kirchlein im nördlichen Landkreis
( 36 km; hügelig; starke Steigungen zwischen Steinling und Edelsfeld und zwischen Pruihausen und Breitenstein)
 
Tourenvorschlag von Franz Beyerlein

Die  Radtour rund um Kirchen im nördlichen Landkreis Amberg-Sulzbach ist  eine wunderbare Möglichkeit, die altehrwürdigen Kirchlein dieser Region  zu erkunden. Von Franz Beyerlein zusammengestellt, führt die Tour durch  malerische Landschaften und vorbei an historischen Gebäuden. Die Route  ist so gestaltet, dass sie für Radfahrer aller Niveaus geeignet ist und  bietet einen Einblick in die reiche Geschichte und Kultur dieser Region.  Mit dem Feuerhof als Ausgangspunkt können Sie diese einzigartige Tour  genießen und dabei die Schönheit der Landschaft und die historischen  Kirchen entdecken.

Heute  sind unsere Ziele nicht die großen Pfarrkirchen, sondern sechs kleine,  teils fast unscheinbare, alte Kirchlein im nördlichen Landkreis. Von der  Nepomukstatue aus radeln wir durch die Karolinenstraße und an der B 14  entlang nach Feuerhof und  Forsthof (km 5,0) nach Sinnleithen (km   7,5). Hier finden wir als  erstes Ziel  das  Kirchlein „Jesus am  Ölberg“ aus dem Jahre 1773 im Barockstil. Nun geht es rechts nach  Steinling hinunter, ab  der Ortsmitte links bergauf und kurz nach der  großen Eiche nach links steil hinauf Richtung Edelsfeld. Auf der Höhe  geradeaus weiter und vor dem Friedhof (km 10,1) rechts ins Ortszentrum.  Beim Gasthof „Zum Greifen“ links bergauf und nach der katholischen  St.-Stephanuskirche rechts auf der Schulstraße durch das Neubaugebiet  und an dessen Ende links und gleich wieder rechts.

Nun taucht in ca. 600 m Entfernung schon das uralte, im romanischen Stil erbaute  Niederärndter Simultankirchlein  St. Joseph auf (km 11,8). Wie in Sinnleithen wird auch hier noch jedes  Jahr Kirchweih gefeiert. Es geht steil hinunter in die Ortschaft und  dann nach links. Über Kleinalbershof und dann gerade über die Kreuzung  mit der Straße Vilseck-Mönlas nach Schmalnohe (km 14,0). Das  uralte Kirchlein, früher St. Martin, heute St. Otto ist zwar schon  sichtbar, aber der ziemlich schlechte, zum Glück kurze Weg dorthin  hinter einem Pferdehof ist nicht gleich zu finden. Eine große Infotafel  weist auf die Geschichte und die frühere große Bedeutung im Früh- und  Hochmittelalter von Kirchlein und Ortschaft  hin. Erst in den  Jahren  2014-17 ist die zwischendurch abgebrannte und wiederholt veränderte  Kirche  aufwändig restauriert worden. Der Innenraum wurde mit einem  barocken Altar ausgestattet.

Wir  kehren nicht zur Kreuzung zurück, sondern halten uns in der Ortsmitte  gleich links und erreichen über Wegscheid Mönlas. Nun vorsichtig über  die B 85 nach Pruihausen, dort erst rechts und gleich nach dem Gasthaus  Jägerheim (km 16,8) links auf einen fast durchweg befestigen  Flurbereinigungsweg, der zuerst leicht und dann immer steiler bergauf  führt. Bald sehen wir die auf hohen Felsspornen erbaute Breitensteinkapelle  vor uns. In der Ortschaft (km 19,6) stellen wir das Rad ab und klettern  auf einer Treppe zum doppelstöckigen Kirchlein hinauf, das ebenfalls im  romanischen Baustil errichtet und erst viel später mit einem barocken  Altar ausgestattet wurde. Durch den oberen Eingang ist die Kapelle meist  zugänglich, und von den Felsen aus kann man Ausblicke ins Nürnberger  Land und in der anderen Richtung bis ins Fichtelgebirge genießen.

Nun  geht es bergab zur Staatsstraße Königstein-Neukirchen, auf die wir nach  links einbiegen. Wir folgen ihr über Fichtenhof nach Holnstein (km  25,0) Gegenüber dem zur  Zeit geschlossenen Gasthof „Weißes  Roß“ liegen  Brauerei und Schloß Holnstein mit einer meist unzugänglichen   Schloßkapelle. Vor dem Gasthof rechts ab, bald links zwischen  Kinderspielplatz und Bolzplatz hindurch, an der ersten Verzweigung  links, bis wir wieder auf die Straße nach Neukirchen stoßen. Diese  überqueren wir und lassen das Rad ins im Wald versteckte Haghof laufen.  An der Querstraße links bis zur Straße Holnstein-Röckenricht, dort nach  rechts am Einzelhof mit der Hausnummer Hundsboden Nr 4 vorbei.

Wir  überqueren die Bahn (Vorsicht:  Lichtampeln) und radeln bergab nach  Röckenricht . Dort gleich nach dem ersten Haus nach links und weiter  durch  Fromberg (km 31,5). Vor Kleinfalz sehr vorsichtig über die B 85  und dann über Seidersberg zur Stadt. Bevor wir aber die „Alte Straße“  hinauf und über die B 14 zum Ausgangspunkt zurückradeln, stoppen wir  noch kurz am Dreifaltigkeitskirchlein aus der Mitte des 18.Jahrhunderts.
 
(Einkehrmöglichkeiten in Feuerhof, Forsthof, Edelsfeld, Pruihausen und Kleinfalz)

© Text und Bid: Franz Beyerlein, September 2022
© Text und Bid: Franz Beyerlein
Zurück zum Seiteninhalt