Stammtisch Saubere Platten und wuchtige Zinken - Feuerhof Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg

Willkommen im Stadtteil Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Stammtisch Saubere Platten und wuchtige Zinken

Vermischtes


Stammtisch "Saubere Platten und wuchtige Zinken"
Treffpunkt jeden Donnerstag


Der Stammtisch ist der zentrale Treffpunkt hier beim "Bartl". Hier vorbeizukommen lohnt sich eigentlich immer. Man lernt bei fast jedem Stammtisch neue Leute kennen, kann über viele interessante Themen diskutieren, oder trifft sich zum Schafkopf. Zum Stammtisch kann jeder kommen.


Hotel-Gasthof "Zum Bartl"
Bei uns finden Sie bayerische Gemütlichkeit und Gastfreundschaft in einem familienfreundlichen Rahmen in ruhiger, verkehrsgünstiger Lage. Wir führen unser Haus in fünfter Generation und sind bekannt für unsere gut bürgerliche Küche. Von der sonnigen Lage (450 m) hat man sowohl einen herrlichen Ausblick auf die über 1000-jährige Herzogstadt Sulzbach-Rosenberg mit seiner sehenswerten historischen Altstadt, als auch in die Weite der oberpfälzischen Landschaft.
Früher wie heute kümmert sich der Wirt oder die Wirtin mit viel Freude um das Wohl ihrer Gäste, und ein Plausch mit dem Hausherrn oder den Einheimischen am Abend gehört hier zur Selbstverständlichkeit

"Saubere Platten und wuchtige Zinken"
Nach schwerer Arbeit traf man sich fast täglich mit den in ihren wohlverdienten Ruhestand entlassenen Bergmännern, beim "Bartl" zum Dämmerschoppen. Im Laufe der Zeit gesellten sich auch Jüngere hinzu, und so kam man zu dem Entschluß eine Stammtischgesellschaft zu gründen.

Am 28. Februar 1964 erfolgte die Gründung einer Stammtischgesellschaft unter dem Namen "saubere Platten und wuchtige Zinken". Zu dieser Zusammenkunft waren folgende Gründungsmitglieder anwesend:
Ertl Andreas, Schenkl Fritz, Hausner Wolfgang, Müller Josef, Rubenbauer Hans, Zangl Josef, Hausner Adolf und Pilhofer Hans.

Diese voraussichtlichen Mitglieder bestimmten an diesem Tag, einen Aufnahmebeitrag von 0,50 DM und einen monatlichen Beitrag von 0,30 DM. Die Zusammenkünfte wurden auf Donnerstag festgelegt (dies gilt noch bis zum heutigen Tag).

Im September vor der "Bartl" Kirwa am Stammtischtag wollten die Stammtischbrüder etwas besonderes zum Essen haben, da schlug ihnen der Wirt, Alfons Lotter, ein Knöcherlessen vor, die Tischgesellschaft stimmte zu und so wurde das zwischenzeitlich zur Tradition gewordene Knöcherlessen vor der "Kirwa" geboren.
Stammtisch feiert Schnapszahl
Es ist kein normales Jubiläum, das der Stammtisch "Saubere Platten und wuchtige Zinken" feiert: Die Männer, die sich regelmäßig im Gasthaus „Zum Bartl“ bei der Familie Lotter treffen...

50 Jahre "Saubere Platten und wuchtige Zinken":
50 Jahre "Saubere Platten und wuchtige Zinken": Ältester Bartl-Stammtisch feiert rundes Jubiläum
Gemütlichkeit für Generationen


Stammtisch feiert 40jähriges Jubiläum
"Saubere Platten und wuchtige Zinken", ist ein sonderbarer Name, dennoch bürgt er für einen Stammtisch den es seit nunmehr 40 Jahren gibt. Mit einem Festabend feierten die Mitglieder im Stammlokal "Zum Bartl" am Feuerhof dieses Jubiläum. Das einzige noch lebende Gründungsmitglied Josef Zangl wurde eine Ehrung zu teil.

Die lustigen Bartl Hocker
Der Stammtisch wurde am 1. Mai 1988 gegründet. Vorausgegangen war eine Maiwanderung am 1. Mai 1988 nach Altmannshof. Beim Rückweg kehrte man beim Bartl ein. Bei lustigem Beisammensein kam unserem Leitwolf Otto Kummer eine Idee: Im Beisein von Martin Lotter wurde der Stammtisch die lustigen Bart "l" Hocker gegründet. Bei der Gründung waren 11 Gründungsmitglieder anwesend. Es waren Otto Kummer, Elfriede Kummer, Werner Kirschner, Angelika Kirschner, Heinz Kerwien, Horst Kerwien, Walltraud Kerwien, Hans Herbst, Achim Kummer, Rudi Kummer und Fritz Großmann.
Es wurde ausgemacht, daß man sich einmal in der Woche am Donnerstag trifft. Seit der Gründung konnten noch einige Stammtischfreunde dazu gewonnen werden. Sinn und Zweck des Stammtisches ist ein gemütliches und kameradschaftliches Zusammensein.
Seit Anfang des Stammtisches gibt es eine Kasse, die auf freiwilliger Basis aufgebaut ist. Mit dem Geld werden z.B. Tagesfahrten oder Weihnachtsfeiern und Stammtischessen finanziert.
Zurück zum Seiteninhalt