Stammtisch Saubere Platten und wuchtige Zinken - Feuerhof

Feuerhof
2021/2022
Neuigkeiten und Wissenwertes rund um den Stadteil Feuerhof
Erinnerungen an den Bergbau in Sulzbach-Rosenberg
Leben in der Bergmannssiedlung
mit netten Leuten unterwegs!
Stadtteil von Sulzbach-Rosenberg
Direkt zum Seiteninhalt
Treffpunkt jeden Donnerstag
Stammtisch "Saubere Platten und wuchtige Zinken"

Der Stammtisch gehört zur bayerischen Wirtshauskultur. Für manche ist er unverzichtbar, für manche sogar das Allergrößte in der Woche. "Saubere Platten und wuchtige Zinken" ist der älteste Stammtisch im Gasthaus "Zum Bartl" und der zentrale Treffpunkt. Hier vorbeizukommen lohnt sich eigentlich immer. Man lernt bei fast jedem Stammtisch neue Leute kennen, kann über viele interessante Themen diskutieren, oder trifft sich zum Schafkopf. Zum Stammtisch treffen sich der Arbeiter und der Akademiker, der "Rechte" wie der "Linke" auf Augenhöhe. Das Ziel ist nur gemütliches Beisammensein und jeder kann zum Stammtisch kommen. Komm‘ auch Du zum wöchentlichen Donnerstags-Stammtisch! Daß das Stammlokal am Feuerhof nur "Bartl" heißen kann, nachdem von dieser Familie soviel Unterstützung ausgeht, braucht gar nicht besonders erwähnt werden.







"Saubere Platten und wuchtige Zinken"
Nach schwerer Arbeit traf man sich fast täglich mit den in ihren wohlverdienten Ruhestand entlassenen Bergmännern, beim "Bartl" zum Dämmerschoppen. Im Laufe der Zeit gesellten sich auch Jüngere hinzu, und so kam man zu dem Entschluß eine Stammtischgesellschaft zu gründen.

Am 28. Februar 1964 erfolgte die Gründung einer Stammtischgesellschaft unter dem Namen "Saubere Platten und wuchtige Zinken". Zu dieser Zusammenkunft waren folgende Gründungsmitglieder anwesend:
Ertl Andreas, Schenkl Fritz, Hausner Wolfgang, Müller Josef, Rubenbauer Hans, Zangl Josef, Hausner Adolf und Pilhofer Hans. Wie der Name schon sagt, sollte man als Mitglied dieser Feuerhofer Wirtshausrunde eines der beiden Attribute, eine sehr lockere Haarfülle oder ein besonders heraus ragendes Riechorgan in der Gesichtsmitte, vorweisen können.

Diese voraussichtlichen Mitglieder bestimmten an diesem Tag, einen Aufnahmebeitrag von 0,50 DM und einen monatlichen Beitrag von 0,30 DM. Die Zusammenkünfte wurden auf Donnerstag festgelegt (dies gilt noch bis zum heutigen Tag).
Stammtisch probiert Veldensteiner Dampfbier
Historisches Dampfbier naturtrüb

Feuerhof 24. Juni 2021. Von Zeit zu Zeit möchten wir auch etwas Außergewöhnliches aus der Welt des Bieres probieren. Unser Wirt hat uns eingeladen ein Veldensteiner Dampfbier zu probieren. Beim "Dampfbier" handelt es sich um einen Bierstil, der zum Ende des 19. Jahrhunderts in Bayern, im Rheinland und Westfalen weit verbreitet war, später aber weitgehend in Vergessenheit geriet. Die Besonderheit an diesem Bier ist der dem Weizenbier ähnliche Brauprozess, der jedoch ausschließlich unter Verwendung von Gersten- und ohne Weizenmalz erfolgt. Obergärige Hefe führt zu einer schnellen, warmen Gärung bei Temperaturen von 18°-20° C. Platzende Blasen verursachen eine schaumige Gischt, was den Eindruck vermittelt, dass das Bier im Gärkeller „dampft“. Unser Dampfbier ist naturtrüb und im Geschmack mild, etwas würzig mit leicht bananenartigen Geschmacksnoten. Mit einer Stammwürze von 12,8 % und einem Alkoholgehalt von 5,6 % ist es ein kräftiges, bernsteinfarbenes Bier, das gut zu deftigen Mahlzeiten passt. weitere Bilder klick links aufs Bild
Große Freude beim Stammtisch
"Saubere Platten und wuchtige Zinken"

Viele Monate nach dem letzten gemeinsamen Treffen war die Sehnsucht groß, alle nicht nur online, sondern live wieder zu sehen. Als der „Bartl“ wieder am 20. Mai 2021 öffnete, wagten die ersten einen Schritt für einen Stammtisch draußen.


Corona Stammtisch
Die Stammtischbrüder lassen sich auch nicht von dem Virus unterkriegen, üblicherweise gibt es zu Weihnachten ein Stammtischessen. Nachdem unser Stammtischessen ausfallen musste, könnten wir doch an einem Donnerstag "Stammtischessen To Go" mit 2 Flaschen Bier machen, so war die Idee.....




Stammtisch feiert Schnapszahl
Es ist kein normales Jubiläum, das der Stammtisch "Saubere Platten und wuchtige Zinken" feiert: Die Männer, die sich regelmäßig im Gasthaus „Zum Bartl“ bei der Familie Lotter treffen...




50 Jahre "Saubere Platten und wuchtige Zinken":
50 Jahre "Saubere Platten und wuchtige Zinken": Ältester Bartl-Stammtisch feiert rundes Jubiläum
Gemütlichkeit für Generationen




Stammtisch feiert 40jähriges Jubiläum
"Saubere Platten und wuchtige Zinken", ist ein sonderbarer Name, dennoch bürgt er für einen Stammtisch den es seit nunmehr 40 Jahren gibt. Mit einem Festabend feierten die Mitglieder im Stammlokal "Zum Bartl" am Feuerhof dieses Jubiläum. Das einzige noch lebende Gründungsmitglied Josef Zangl wurde eine Ehrung zu teil.




Eine 500 Mark Wette
Zwischenzeitlich kann es auch ganz schön lustig bim Stammtisch zugehen. Aus einer Wette heraus, wieviel Maß Bier in eine Tuba hineinpaßen....





traditionelles Knöcherlessen
Das Knöcherlessen enstand aus dem Stammtisch "Saubere Platten und wuchtige Zinken" die vor der "Bartl" Kirwa am Stammtischtag etwas besonderes zum Essen haben wollten, da schlug Ihnen damals der Wirt "Alfons Lotter" ein Knöcherlessen vor, die Tischgesellschaft stimmte zu und so wurde das zwischenzeitlich zur Tradition gewordene Knöcherlessen vor der "Kirwa" geboren, auf das die Stammtischbrüder besonders stolz sind.


Die lustigen Bartl Hocker
Der Stammtisch wurde am 1. Mai 1988 gegründet. Vorausgegangen war eine Maiwanderung am 1. Mai 1988 nach Altmannshof. Beim Rückweg kehrte man beim Bartl ein. Bei lustigem Beisammensein kam unserem Leitwolf Otto Kummer eine Idee: Im Beisein von Martin Lotter wurde der Stammtisch die lustigen Bart "l" Hocker gegründet. Bei der Gründung waren 11 Gründungsmitglieder anwesend. Es waren Otto Kummer, Elfriede Kummer, Werner Kirschner, Angelika Kirschner, Heinz Kerwien, Horst Kerwien, Walltraud Kerwien, Hans Herbst, Achim Kummer, Rudi Kummer und Fritz Großmann.
Es wurde ausgemacht, daß man sich einmal in der Woche am Donnerstag trifft. Seit der Gründung konnten noch einige Stammtischfreunde dazu gewonnen werden. Sinn und Zweck des Stammtisches ist ein gemütliches und kameradschaftliches Zusammensein.
Seit Anfang des Stammtisches gibt es eine Kasse, die auf freiwilliger Basis aufgebaut ist. Mit dem Geld werden z.B. Tagesfahrten oder Weihnachtsfeiern und Stammtischessen finanziert.
Stammtischbrüder
Christine und Martin Lotter
Stammtischbrüder
Jubilare
Knöcherlessen
Bartel Hocker
Zurück zum Seiteninhalt