Loretokapelle - KulturAS. Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Loretokapelle

Entdecke die Kirchen und Kapellen des Amberg-Sulzbacher-Lands 

Die Loretokapelle: Ein Kleinod der Wallfahrt

Etwas unterhalb der imposanten Wallfahrtskirche St. Anna erhebt sich die bescheidene Loretokapelle, ein symbolträchtiges Zeugnis der religiösen Hingabe und Verehrung. Im Jahr 1753 von Kurfürstin Elisabeth Auguste in Auftrag gegeben, anlässlich der 100-jährigen Wallfahrt, erhebt sich die Kapelle als stilles Zeichen der Andacht und des Glaubens.

Die Loretokapelle ist eine architektonische Nachbildung der berühmten Santa Casa („Heiliges Haus“) innerhalb der Basilika vom Heiligen Haus in Loreto, Italien. Ihr Vorbild fand die Kapelle in Oggersheim, errichtet durch den Pfalzgrafen Josef Karl, ebenfalls ein Sohn Sulzbachs. Der kleine verputzte Steinbau mit seinem Satteldach und dem eingezogenen geschlossenen Halbchor im Osten strahlt eine demütige Eleganz aus. Ein Dachreiter von 1881 krönt das Gebäude, in dem die einstige Glocke des Sulzbacher Rathauses erklingt. Die vier Fenster im Chor und die Türen sind mit kunstvollen Granitrahmen versehen, während die Türen selbst von Portalgiebeln gekrönt werden.

Der Innenraum der Kapelle bleibt normalerweise verschlossen, doch während des Annabergfestes öffnet sich gelegentlich eine Tür für neugierige Besucher. Im Inneren erwartet die Gläubigen ein schlichter Hochaltar mit einer Madonna sowie einige Betstühle für die Gemeinde. Bemerkenswert sind die Fresken, die in Anlehnung an die Loretokapelle in Oggersheim gestaltet wurden, und die eine Atmosphäre der Andacht und Ehrfurcht schaffen. Die Orgel, ein Werk von Andreas Weiß für die Kirche erbaut, wurde 1842 in die St. Hedwigskirche verlegt, nachdem sie in der ungeheizten Kapelle stark gelitten hatte.

Die Loretokapelle bleibt ein Ort der stillen Kontemplation und des spirituellen Rückzugs, ein Ort, der die Gläubigen dazu einlädt, ihre Herzen und Gebete zu erheben und Trost und Hoffnung zu finden in den Schatten ihrer heiligen Mauern.
Zurück zum Seiteninhalt