Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt - KulturAS. Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen

2024/2025
Gemeinschaft von netten, unternehmungslustigen, kulturbewussten und reiselustigen Menschen
Sulzbach-Rosenberg/Feuerhof
Direkt zum Seiteninhalt

Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt

Entdecke die Kirchen und Kapellen des Amberg-Sulzbacher-Lands 

Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt Frohnberg

Die Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt auf dem Frohnberg ist ein historisches und spirituelles Kleinod, das über die Jahrhunderte hinweg eine bedeutende Rolle gespielt hat. Drei Informationstafeln vor Ort erzählen die Geschichte dieser Anhöhe und ihre Entwicklung über die verschiedenen Epochen hinweg. Im Hochmittelalter diente der befestigte Frohnberg den Sulzbacher Grafen als wichtiger Schutzpunkt für den Vilsübergang. Heute ist er ein beliebter Wallfahrtsort, an dem seit Jahrhunderten Gläubige die Gottesmutter Maria verehren.

Der Frohnberg liegt südwestlich von Hahnbach und bietet mit seiner Kirche, Klause und Gaststätte ein ruhiges und idyllisches Ambiente. Einmal im Jahr, zur Woche um den 15. August, findet das Frohnbergfest statt. Dann pilgern Tausende von Gläubigen aus der Region und darüber hinaus zu diesem besonderen Ort, um gemeinsam zu feiern und zu beten.

Die katholische Wallfahrtskirche „Unserer Lieben Frau“ wurde zwischen 1723 und 1725 erbaut und erfuhr in den Jahren 1893, 1950, 1981 und 2013 umfangreiche Renovierungen. Sie ist ein Saalbau mit einem eingezogenen, dreiseitig geschlossenen Chor und einem markanten Zwiebelturm im Westen, der aus Sandsteinquadern besteht.

Der Innenraum der Kirche ist reich an kunsthistorisch wertvollen Schätzen. Besonders beeindruckend sind die Deckengemälde im Chor, die Szenen aus dem Leben Marias darstellen und 1782 von J. M. Wild aus Amberg geschaffen wurden. Der Hochaltar beherbergt ein Gnadenbild einer sitzenden Muttergottes, das um 1500 entstanden ist. Darüber hinaus sind ein Altarblatt mit der Darstellung der Himmelfahrt Mariens sowie die Seitenfiguren der hl. Anna und des hl. Joachim zu sehen. Die Rokoko-Nebenaltäre, die Kanzel mit Putten aus der Zeit um 1730 und die Orgel mit Akanthusdekor aus dem Jahr 1720 ergänzen die prachtvolle Ausstattung. Zahlreiche Votivbilder zeugen von den Gebeten und dem Vertrauen der Gläubigen in die Fürsprache der Gottesmutter.

Im Rahmen der letzten Renovierung im Jahr 2013 wurde ein neuer, feststehender Freialtar errichtet, der vor allem für die Gottesdienste während der Frohnbergfestwoche genutzt wird. So bleibt die Wallfahrtskirche St. Maria Himmelfahrt ein lebendiger Ort des Glaubens und der Gemeinschaft, der Besucher aus Nah und Fern anzieht und inspiriert.
Das Frohnbergfest in Hahnbach

Das alljährliche Frohnbergfest in Hahnbach findet immer in der Woche statt, in der der Patronatstag (15. August) fällt. Zahlreiche Wallfahrer und Besucher pilgern dann auf den Berg, um an diesem gemütlichen Ereignis teilzunehmen.

Das Frohnbergfest zieht nicht nur die Einwohner und Einwohnerinnen von Hahnbach an, sondern auch Besucher aus dem gesamten Landkreis Amberg-Sulzbach, die sich auf Bier und Bratwürste freuen. Ein klassischer Besuch des Bergfestes beinhaltet auch die Teilnahme am Gottesdienst am Freialtar der Wallfahrtskirche.

Einige kennen nur den Frohnberg, andere haben auch schon die Feste auf dem Mariahilfberg in Amberg und dem Annaberg in Sulzbach-Rosenberg erlebt. Das Frohnbergfest bildet den Abschluss der drei großen Bergfeste im Landkreis
Zurück zum Seiteninhalt